Beiträge von PumpkinBrother

    Nach dem Spiel neulich gegen SuperStreamo packte mich die Lust, mir endlich eine Chaos-Flotte zu drucken, damit ich zum einen nicht immer das Imperium spielen muss, und zum anderen zwei volle Flotten habe (ich möchte ja bei jedem meiner Spielsysteme mind. zwei Armeen haben). Also durchsuchte ich Thingiverse (https://www.thingiverse.com/tag:bfg) nach geeigneten Dateien, und wurde mit einer riesigen Auswahl (zumeist kostenlos) an Schiffen zum Drucken belohnt. Die Bemalung der Schiffe ging dank Airbrush und Trockenbürsten recht schnell an vier Malabenden über die Bühne. Ich entschied mich für das "klassische" Chaos-Farbschema, nachdem ich ja auch bei meiner imperialen Flotte beim "originalen" Farbschema geblieben war. Ich muss sagen dass ich zufrieden bin, die Qualität der Vorlagen war außerordentlich gut! Ich freue mich schon drauf, die Chaoten mal im Gefecht zu erleben...


    Die gesamte Flotte



    Styx Class Heavy Cruiser (z.Zt. das Flaggschiff)


    2x Devestation Class Cruisers


    Carnage Class Cruiser


    2x Murder Class Cruisers



    Slaughter Class Cruiser


    4x Infidel Class Raiders (Eskortschiffe)


    4x Iconoclast Destroyer (Eskortschiffe)


    Transportschiff


    Corona ist besiegt!

    800 P. Orks PumpkinBrother vs. Death Guard big_be  


    Nach einigen Spielen mit den Orks komme ich so langsam rein... gegenüber den vorherigen Spielen nahm ich diesmal keinen Mekboy mit Snotzogga sondern den Mekboy mit Spezialkraftfeld und Megarüstung. Dazu noch 3 Megabosse, 2 große Mobz, 2 Killa Kanz und 6 Kommandoboyz.


    Wir spielten die Mission "Zentrum", und ich stellte meine großen Mobs hinter der großen Ruine auf, die beiden Kills Kanz und die Megabosse sollten die Space Marines in dem Rhino ausschalten.


    Die Bazzukkaz konnten das Rhino im zweiten Zug ausschalten, und der große Orkmob die Space Marines angreifen und dank eines Ork-Stratagems zerstören. Dadurch konnte ich mehrere Spielzüge lang 3 der 4 Primary Objectives zu halten, was mir einen gewaltigen Vorsprung an Siegespunkten.


    Ich beschloss, auf meiner linken Flanke erstmals abzuwarten und die Space Marines kommen zu lassen, und rechts griff ich mit dem zweiten Orkmob die Poxwalker an, was sich nicht als allzu schlau herausstellte.


    Am Ende machte es der Warlord der Death Guard nochmal spannend als er alleine ohne große Probleme den oberen Orkmob zerstörte, und die Space Marines unten meinen Warlord im Nahkampf angriffen. Aber die Megarüstung ließ fast alle Treffer abprallen.


    Das alles änderte aber nichts mehr am Ausgang der Schlacht, der mit 53 zu 27 Siegespunkten ein deutlicher Sieg für meine Orks über die Corona-Marines war. Entscheidend war die klare Dominanz über die Primary Objectives über 3 Spielzüge, da waren die Secondaries nur Ergebniskosmetik.


    Danke an Big_Be für das spannende Spiel und an Surion für die Gastfreundschaft.




    sehr schöner Bericht! Danke dafür!


    SuperStreamo hat den Verlauf sehr gut wiedergegeben. Ich wurde durch das riesige Asteroiden-Feld genau in der Mitte meiner Aufstellungszone gezwungen, meine Flotte aufzuteilen. Ich plante, aus der Not eine Tugend zu machen und die Tau in die Zange zu nehmen.


    Leider sind imperiale Kreuzer nicht gerade agile Hüpfer, und Rafael ließ sich nicht dazu verleiten seine Flotte aufzuteilen, also kam es wie von ihm beschrieben - mit vereintem Feuer schossen sie einen Kreuzer nach dem anderen zu Klump.



    Ungewohnt waren für mich die vielen Flugkörper, und leider waren die beiden Kreuzer mit den Long-Range Waffen rechts im Nahkampf verstrickt, und die beiden Kreuzer links kamen erst ab dem 5. Zug so richtig in Reichweite.


    Am Ende überlegte nur der Träger-Kreuzer... eine harte Schlacht. Again what learned.



    Fazit: was für ein geiles Spiel! Ich bin so froh dass ich die alten Minis aufgehoben habe. Alle 10 Jahre mal ein Spiel ist ja auch okay...


    Mittlerweile ist GWs Battlefleet Gothic fast schon ein "open source" Spiel. Die Regeln sind (ähnlich wie das living rule book) als PDF Download verfügbar, und es gibt alle Schiffe als STL zum selber drucken bzw. sogar diverse Online Shops (und natürlich ebay).


    Danke für das Spiel und den entspannten Abend.

    zumindest Errata wären gut... meine Grey Knights haben nach wie vor nur einen LP.


    Es ist ein Bruch mit der WYSIWYG Tradition, ich glaube das ist es, was mich stört.

    Marines haben ihren +1 LP auf die trueborn bekommen, jetzt kommen die Orks und bekommen +1 Widerstand...


    Ich höre schon einige schreien, finde es aber ehrlich gesagt ziemlich cool, gibt ihnen ein wenig mehr Zähigkeit ohne direkt overpowered zu sein.

    Space Marines sind in allen Punkten Orks soweit überlegen, dass m.M.n. die Orks mit dem W5 auf keinen Fall mehr Punkte kosten.


    Für mich war die Einführung von zwei Lebenspunkten für Standardeinheiten ehrlich gesagt ein Dammbruch, der für mich langjährige Grundkonzepte eines Massen-Tabletop total aus der Bahn geworfen hat... gefällt mir immer noch nicht.

    Vor einiger Zeit kam Addico auf die Idee, analog zu Hordes of the Things ein "generisches" Regelwerk zu suchen, mit dem man mit einer begrenzten Anzahl von 6mm Figuren Sci-Fi Spiele zocken kann. Er fand das Regelwerk "Hardwars", mit dem sich leicht Einheitenprofile für eigene Einheiten generieren lassen, sodass man statt der normalen Armeelisten mit den Minis von EPIC40K spielen kann, die wir im Internet zum Drucken gefunden haben. ich habe mir mal eine Eldar-Armee gedruckt und bemalt. Geht in dem Maßstab ja relativ schnell...


    Wave Serpent und Falcon


    Gardisten


    Phantomlords und Phantomdroiden


    Aspektkrieger


    Gruppenbild


    Für die Herrin des Sees!

    10mm Bretonen für HOTT


    Dass ich Bretonen mag ist ja nun kein Geheimnis, und die tollen neuen Bretonen von Excellent Miniatures und Forest Dragon zum selber drucken habe mich begeistert, eine Bretonenarmee in 10mm für Hordes of the Things zu bemalen. Als Vorlage dienten zumeist meine 28mm Warhammer Fantasy Bretonen für die Wappen, Farbeschemata usw. Dazu druckte ich noch einen Wachturm aus, der als "Stronghold" dienen soll.


    König Louen Leoncoeur


    Pegasusreiter


    Ritter des Königs


    Repanse de Lynoess und Henri le Massif


    Die Feenzauberin Morgiana le Fay


    Ritter Held als Anführer


    Bretonische Landsknechte


    Bretonische Bogenschützen


    Gralsreliquie und die Bogenschützen von Bergerac


    Berittene Knappen


    Peng Peng!

    Imperiale Armada vs. Goblins ( Ugolch )


    Das erste "richtige" Frebooters Spiel im Jahr 2020, und nachdem wir 500 P. spielen wollten musste ich also Armada spielen, und ich tat es gerne!


    Wir hatten vorab Rattenjagd vereinbart, und ich hatte zwei Gruppen gebildet: Eine Beschussgruppe aus zwei Arquebusen plus Sergeant Escopeda und eine Sturmgruppe mit dem ersten Maat und zwei Asaltores.


    Ich hatte Glück und zum einen die Wahl der Aufstellungszone und zum anderen bis in den 5. Zug die Initiative.


    Letztlich stürmten beide Mannschaften vor, und als sie sich in der Mitte trafen, teilten erstmal die Goblins mächtig aus. Autsch! Doch dann wendete sich das Blatt, ich konnte mit den Arquebusen einige Wirkungstreffer erzielen, sodass zwar viele imperiale schwer getroffen waren, aber dank der Standhaft-Regel stehen blieben. Am Ende hatte Ugolch viele Ratten eingesammelt, und es stand 285:235 Ruhmpunkte für meine Armada.


    Fazit: Freebooters 2.0 spielt sich deutlich flüssiger, und hat mir wieder sehr großen Spaß gemacht. Kaffee, Kuchen und Goblin-Piraten bescherten mir einen wunderbaren Ferien-Nachmittah. Danke an den Ugolch!


    Das tolle Gelände

    Los geht's auf die Rattenjagd


    Die imperiale Feuerlinie


    Am Ende liegen überall Ratten herum... nur leider gibt es niemanden mehr der sie aufheben könnte...


    Zum Thema Resin-Drucker kann ich nur empfehlen diesen Artikel hier mal zu lesen:

    https://nodicenoglory.com/2021…-of-miniature-war-gaming/

    Zu spät... ich habe seit April einen anycubic Photon S, und bin total begeistert. Ich stimme aber zu, dass es ein Hobby für sich ist. Wenn einem das Gefrickel keinen Spaß macht, dann sollte man es lieber bleiben lassen. Und der Gestank ist... naja... :-(


    Was den Einfluss auf Firmen angeht... ich glaube dass neue Vermarktungsformate benötigt werden. Bei STL fehlt noch IP Schutz, aber ich denke dass sich die Firmen ihr Geschäftsmodell auf digitales Modeling und Drucklizenzen ändern müssen, wenn sie mithalten wollen.


    Für die feinen Minis nehme ich übrigens dieses Resin her, das ist sehr schön flexibel und nicht so brüchig (dafür leider sehr teuer was bei 10 mm Minis aber egal ist). Außerdem stinkt es ned so krass.


    https://www.excellentminiature…n-liquid-for-3d-printers/

    ich bin von dem Resindrucker begeistert... ich bin tatsächlich aber auch am überlegen mir einen Filamentdrucker für größere Geländestücke zu kaufen... hmmm... wie lange kann ich noch widerstehen. Vielleicht bis zum Black Friday.