Beiträge von Surion

    Begegnung im Morgengrauen


    Ich hatte bereits letzte Woche meine erste Muskets & Tomahawks Schlacht absolviert. Heute feierte der Bob seine Premiere in diesem System.


    Bob spielte die Amerikaner. Er hatte in etwa folgende Aufstellung:

    - Offizier der Continentals

    - 3x Continentals (als Kundschafter)

    - Kanone

    - 2x Minutemen

    - 2x Scharfschützen


    Meine Briten traten in ziemlich ähnlicher Besatzung zur letzten Schlacht an:

    - Britischer Offizier

    - 2x Britische Infantrie

    - Britische Leichte Infantrie

    - Hessischer Offizier

    - 2x Hessische Infantrie


    Wir versuchten uns am ersten Szenario des Grundregelwerks. Jede Seite platziert zwei Aufmarschpunkte. Dann werden insgesamt drei Missionszielmarker verteilt. Ziel ist es, beim Ziehen der dritten Zeitkarte die Mehrheit der Missionsziele zu kontrollieren.


    Bobs Truppen rückten von Norden und Süden (alles aus meiner Sicht) vor. Während meine Truppen von Ost und West ankamen. Den Großteil meiner Truppen stellte ich dank ihrer Geschlossenen Formation als Kolonne auf der Straße auf. Das verdoppelt ihre Bewegungsreichweite. Und genau das machte den Unterschied in dieser Schlacht aus.



    Die Hesse komme... Und das in Kolonne!



    Während der erste Trupp Briten in Kolonne vorrückt, hat sich der hintere in Linie formiert. Dadurch wird wirkungsvoller Salvenbeschuss möglich.


    Meine Truppen gerieten zunächst etwas Beschuss der Rebellen. Und es mussten auch einzelne Verluste beklagt werden. Aber die Moral hielt. Und meine Truppen rückten schnell und unaufhaltsam auf die Missionsziele zu. Die Amerikaner kamen nicht so schnell ran. Und so war es schon beim ersten Mischen des Ablagestapels rum. Die Briten und Hessen hielten zwei der drei Marker. Sieg für die Krone!



    Die Rebellen versuchen den Aufmarsch der Briten zu stören.


    Fazit:

    Wow, das ging schnell. Ich hatte natürlich schon den Vorteil, dass mir im letzten Spiel vor Augen geführt wurde, wie unglaublich schnell sich Kolonnen auf der Straße bewegen. Und das nutzte ich heute aus. Die Rebellen versuchten das durch Beschuss zu stören. Aber dieser erwies sich auch heute wieder als nicht besonders tödlich.



    Hessen und Briten nehmen die Rebellen mit Salven unter Feuer. Es gibt nicht viele Verluste - aber die Moral der Amerikaner bricht zusammen...


    Mir hat das Spiel sehr großen Spaß gemacht. Auch als wir noch ein bisschen weiter gespielt haben, als das Szenario eigentlich schon durch war. Nun bin ich auf jeden Fall neugierig darauf, das System weiter zu erkunden. Es gibt nämlich noch ein paar Dinge die wir in den Einführungsspielen bisher außen vor gelassen hatten. Nebenmissionen der Kommandanten. Außerdem bietet der Erweiterungsband "Rotröcke & Tomahawks" noch etwas spezifischere Szenarios. Ich freue mich drauf!


    Insgesamt ein super Event! Drei Tabletop Schlachten in der Sonne. Super.


    Vielen Dank an den Gastgeber für das Herrichten dieser drei Tische! Toll! Und natürlich auch für die lecker Verpflegung!

    Vielen Dank PumpkinBrother für den Bericht. Wirklich sehr schön!


    Ich muss zugeben, dass ich vor der ersten Partie in diesem System ein bisschen Angst hatte. Ob wir die Regeln alle richtig hinkriegen? Ein paar Dinge lasen sich beim ersten Mal nicht so richtig intuitiv. Es stellte sich aber schnell heraus, dass diese Ängste unbegründet waren. Denn das System ist nicht wirklich kompliziert.


    Zwar gibt es für verschiedene Tests (Fern- und Nahkampf, Reaktionstest (=Moral)) die verschiedensten Modifikationen. Aber man kann sich da anhand des Referenzbogens recht gut durch hangeln. Ich bin der Meinung, dass wir es insgesamt echt gut durchkamen.


    Das System an sich ist wirklich spannend. Und ganz anders als das was ich bisher so ausprobiert hatte. Vor allem die Art der Aktivierung. Man muss sich schon dran gewöhnen, dass es keine klassischen Spielrunden gibt. Sondern eben alles über die Karten gesteuert wird.


    Insgesamt war es ein toller Abend. Mit einem optischen Hochgenuss dank des tollen Geländes und den zwei schönen Armeen. Nun freue ich mich sehr auf eine Fortsetzung (zumindest für mich) beim nächsten NAFL@war!


    Hier noch ein paar Impressionen von mir:


    Die Rebellen rücken vor


    Hinterhalt der britischen leichten Infanterie auf eine Kolonne Continentals


    Hessische Truppen greifen ins Geschehen ein!

    Vielen Dank für den Bericht! Super!


    Insgesamt war es ein sehr netter Abend. Space Weirdos habe ich da zum ersten Mal "so richtig" gespielt. Beim letzten Event saßen bei mir die Regeln einfach noch nicht so wirklich. Aber gestern hat es - zumindest meiner Fantasie nach - ganz gut gepasst. Sind ja auch nicht sooo kompliziert.


    Trotzdem bietet das System einige Kniffe die zu interessanten Situationen führen. Richtig spannend war es, als sich zwei meiner Scouts hinter einer Wand befanden und im Gang dahinter drei Cadianer warteten. Wie geht man vor (wir warfen z.B. beide dann erst mal jeweils eine Granate aus der Deckung)?


    Andererseits darf man natürlich auch nicht all zu viel von dem System erwarten. Leider hat es in meinen Augen den Schwachpunkt auch ein bisschen bei den Szenarien. Die sind jetzt nicht sooo ausgefeilt. Da bietet z.B. War Cry wesentlich Spannenderes.


    Aber ich möchte gar nicht zu viel Meckern. Insgesamt ein nettes kleines System, was man jederzeit mal wieder auspacken kann.


    Vielen herzlichen Dank an den Gastgeber für das Vorbereiten des Spielfelds und auch für die sehr leckere Verpflegung! :-)

    Vielen Dank für den Bericht! Echt cool, dass Du Dir hier (mal wieder!) diese Arbeit gemacht hast.


    Das Freebooter's Fate Spiel hat Prince schon ausführlich beschrieben. Im Anschluss daran habe ich noch meine erste Partie Space Weirdos gegen Bob ausprobiert. Ich muss leider zugeben, dass das Spiel irgendwie ziemlich an mir vorüber gegangen ist. Ich war schlecht vorbereitet (was das Regelstudium angeht) und war irgendwie auch schon ganz schön durch an dem Abend. Dementsprechend kann ich das fast nicht als "reguläres" Spiel ansehen - was jetzt die Bewertung angeht.


    Ich bin daher um so gespannter auf den März Termin. Wenn ich dann mal Space Weirdos "richtig" spielen kann! ;-)


    Es bleibt zu sagen, dass es wirklich ein schöner Abend war. Trotz meiner krachenden Niederlagen (ja, auch in Space Weirdos habe ich verloren). Vielen Dank an den Gastgeber und Mitspieler! :-)

    Dann sieht es ja so aus, als ob wir mit zwei separaten Autos aus dem Raum IN anrücken müssen. Ich kann grundsätzlich früh Feierabend machen - bringt aber nix, da ich erst ab ca. 17.00 Uhr Zugriff auf den Caddy habe.


    Sollte also ca. 18.00 Uhr in WUG sein!

    Vielen Dank für die ausführlichen Berichte! Freut mich sehr, dass ihr euch die Mühe dafür gemacht habt diese zu verfassen!


    Vielen Dank auch fürs Vorbeischauen gestern. Der einzige Wermutstropfen den ich hatte war, dass wir aufgrund des Timings so asynchron gespielt hatten. Eine kleine gemeinsame Runde von irgendwas zu viert wäre vielleicht auch noch ganz nett gewesen.


    Aber auch so kam in meinen Augen wieder eine coole Tabletop Stimmung auf, welche die NAFL@war Events ja schließlich auch auszeichnet! :love:


    Zu Blood Red Skies:

    Die Grundmechanik ist wirklich sehr einfach. Und trotzdem taktisch interessant. Ich glaube vor einer nächsten Partie müsste man sich vielleicht dann einfach noch gezielter mit einer Aufstellung vorbereiten. Wobei ich auch das Auswürfeln der Skills spannend fand. So musste man halt mit dem zurecht kommen was man sich erwürfelt hat.

    Sehr cooles Video Prince ! Danke, dass Du Dir damit so eine Mühe gegeben hast. Ich habe mir das sehr gerne angeschaut.


    Und meinen absoluten Respekt für diese unglaubliche Anzahl an bemalten Miniaturen! Herzlichen Glückwunsch!

    PumpkinBrother lud zu sich nach Hause ein um ein paar Schlachten in einer weit, weit entfernten Galaxis auszufechten.


    Ich führte die Truppen des Galaktischen Imperiums ins Feld. Diese bestanden aus:

    - Darth Vader

    - 4 x Stromtrooper

    - 2 x Scouts (einmal mit Bomben, einmal als Sniper)

    - E-Web

    - 2 x 74-Z Düsenschlitten


    Ich trat gegen Jan und seine Clone Armee an. Diese wurde u.a. von Anakin Skywalker begleitet - was wohl nur durch ein Riss im Raum-Zeit-Kontinuum zu erklären ist... ;)


    Es ging darum die Mehrheit von insgesamt drei Objectives zu sichern.



    Das Schlachtfeld - die drei Objectives: der Wald in dem sich die Scouts schon verstecken oben links, der Bunker in der Mitte und das kleine Control Panel vorm Landing Pad


    In den ersten Runden konzentrierte ich mich voll und ganz auf eine Einheit Wookies, die sich gefährlich meinen Linien näherten. Auch Chewbacca hatten sie im Schlepptau. Durch konzentriertes Feuer und Darth Vaders Einschreiten konnte ich mich dieser Bedrohung entledigen. Chewbacca trat zunächst mal einen taktischen Rückzug an.



    Die Wookies lauern um die Ecke - und rennen gleich auf die bereits platzierte Mine!


    In der Zwischenzeit waren die Clone aber in der Mitte vorgerückt und hatten bereits meine Düsenschlitten und ein paar Sturmtruppen ausgeschaltet.


    Zu Beginn der Schlacht hatte ich zwei Einheiten Sturmtruppen relativ abseits platziert. Vielleicht nicht die klügste Entscheidung. Nun versuchte ich mit denen noch ins Spielgeschehen einzugreifen und mindestens eins der Objectives zu sichern.



    Darth Vader kümmert sich persönlich um den Anführer der Wookies


    Darth Vader blieb schließlich noch als letztes auf der einen Flanke übrig - und musste sich für eines der Objectives entscheiden. Leider hatten die Clone noch mehr Truppen. So konnten sie sich letztlich zwei der drei Objectives und somit auch den Sieg sichern.



    "Wo ist heute eigentlich Kurt?" :/


    Fazit:

    Das Spiel hat sehr großen Spaß gemacht. Die Clone und das Imperium schenkten sich nichts. Und Darth Vader hat ordentlich gewütet. Unter anderem hat er auch sein früheres ich im Nahkampf ausgeschaltet.

    Ich bin mit meinem Spiel grundsätzlich zufrieden. Ich hätte lediglich die beiden Sturmtruppen Einheiten nicht so weit abseits aufstellen sollen. So hatten die Clone - die alle beieinander waren - auf der einen Flanke ein deutliches Übergewicht.



    Kann sich nur noch um Stunden handeln...


    Gleichzeitig wurde am Nachbartisch eine Schlacht zwischen Imperium ( PumpkinBrother ) und Droiden ausgetragen. Da diese ein bisschen länger als wir für ihr Spiel gebraucht hatten fiel eine zweite Runde schließlich aus.


    Insgesamt aber wieder ein cooles Event, wenn man zu mehreren Leuten zusammenkommt und dem gemeinsamen Tabletop Hobby frönt!

    Haben wir nicht zweimal dieses Jahr Warhammer 40K gespielt?

    Nach meinen Aufzeichnungen war das ein Spiel. Aber wie gesagt: ich möchte nicht ausschließen, dass mir da was durch die Lappen gegangen ist... :saint:

    ...140 Minis gekauft? Was war das denn? Also grob, z.B. welche Systeme den Großteil ausmachen? Das würde mich interessieren.

    Bin mir nicht sicher, ob ich darüber reden möchte... :rolleyes: ;)
    Aber einen supergroßen Anteil davon hatten schon mal zwei Boxen Plastik-Minis von Warlord Games und Perry Miniatures für Muskets & Tomahawks. Das waren allein 68 Miniaturen. Brauchen tue ich davon (erst Mal?) nur knapp die Hälfte. Aber Preis-Leistung ist bei diesen Boxen halt super.
    Ansonsten waren es wahrscheinlich hauptsächlich Miniaturen von denen ich mir eingebildet habe, dass ich sie unbedingt haben muss. Und nun liegen sie im War Room - für die nächsten Jahrzehnte... :huh: