Beiträge von Surion

    Schlüsselpositionen


    Bei einem weiteren dislozierten NAFL@war trafen heute PumpkinBrother s Rebellen auf meine Truppen des Galaktischen Imperiums. Es galt am Ende der Schlacht eine Mehrheit der drei als Schlüsselposition markierten Geländeteile zu halten um den Sieg für sich zu beanspruchen.



    Das Schlachtfeld


    Auf meiner linken Flanke standen sich drei Rebellentrupps angeführt von Prinzessin Leia und zwei Einheiten Strumtruppen gegenüber. Außerdem hat sich dort auch noch R2-D2 eingeschlichen.

    Auf meiner rechten Flanke hatte ich zwei weitere Einheiten Strumtruppen, einen E-Web Blaster, General Veers und zwei 74-Z Düsenschlitten in Stellung gebracht. Ihnen gegenüber stand ein Land Speeder mit Luke Skywalker als Passagier und ein Air Speeder.

    Im Zentrum befanden sich zwei weitere Rebellentrupps auf der einen und ein AT-ST und noch mal zwei 74-Z Düsenschlitten auf der anderen Seite.



    Die Imperiale rechte Flanke


    Links feierte ich einen kleinen Erfolg indem ich R2-D2 direkt im ersten Zug ausschalten konnte. Ansonsten beharkten sich Rebellen und Sturmtruppen ohne dass eine Seite so richtig einen Vorteil erzielen konnte.


    Rechts düste der Landspeeder nach vorne und setzte im nächsten Zug Luke ab. Der stürzte sich dann in den Nahkampf mit General Veers. Der zog sich daraus zurück und die Imperialen schossen mit allem was sie hatten Luke zusammen. Allerdings fiel die rechte Flanke dann doch dem gemeinsamen Beschuss von Air und Land Speeder zum Opfer.


    In der Mitte brauchten die Imperialen etwas um die zwei Rebellentrupps auszuschalten. Aber ihr Untergang war nur eine Frage der Zeit.




    Letztlich mussten wir dann - nach Runde 4 - abbrechen. Aufgrund der aktuellen Ausgangsbeschränkungen musste ich den Heimweg antreten und so einigten wir uns (zunächst mal) auf ein Unentschieden.


    Fazit:

    Wieder ein super Spiel! Es war echt super spannend. Und ich würde mich noch nicht darauf festnageln lassen wie die Schlacht wohl enden würde. Vielen Dank an Andi für das Bereitstellen des super coolen Gelände! Und natürlich das nette Spiel.


    Evtl. werden wir die Schlacht noch zu Ende bringen. Entweder per Videoschaltung. Oder ganz vielleicht "in echt". Mal schauen. Ich hätte auf jeden Fall sehr große Lust darauf!


    Mein Säckchen für die Befehlsmarker. Hat mir meine Tochter aus alten Socken genäht! :)

    Interessanter Bericht, vielen Dank!


    Wie lange hat das eigentliche Spiel denn in etwa gedauert?


    Und: Evtl. wäre das ja mal was für ein NAFL@war Event. Also es mal als Koop mit Spielleiter auszuprobieren. Wenn es mal wieder reguläre NAFL@war Events geben kann...

    Sabotage!


    Heute schaute Bob bei mir vorbei und im War Room trugen wir eine Schlacht in Star Wars Legion aus. Es ging mal wieder darum ein paar Vaporatoren zu sabotieren bzw. sie zu reparieren.


    Bei der Aufstellung überraschten die Rebellen mit einem zweiten T-47 Airspeeder - der extra für diesen Abend bemalt wurde. 8| Coole Sache!




    Bei der Aufstellung kam es dann auch direkt zu einem entscheidenden Punkt: Bob durfte als erstes eine Einheit aufstellen und entschied sich für Pathfinder. Diese haben die Sonderregel Infiltrate. Sie dürfen irgendwo auf dem Schlachtfeld aufgestellt werden. Müssen dabei aber weiter als Range 3 von allen Feinden entfernt sein.

    Bob platzierte sie ziemlich nah an meiner Aufstellungszone. Und wir interpretierten es dann so, dass alle danach aufgestellten Feinde auch Range 3 Abstand halten müssen. Und das schränkte die Imperiale Aufstellungszone massiv ein. :/



    Die Rebellen haben ein Fort!


    Außerdem starteten die Rebellen so quasi direkt an allen vier Vaporatoren...


    Während ich versuchte diese Typen schnellstmöglich los zu werden, konnten die Rebellen also direkt ab dem ersten Spielzug sabotieren.


    Die Imperialen konnten ordentlich austeilen, wurden aber später dann auch ziemlich dezimiert. Am Ende der Schlacht standen fast keine Rebellen mehr auf der Platte. Aber die gleich zu Beginn der Schlacht sabotierten Vaporatoren konnten einfach nicht mehr repariert werden. Und so endete das Spiel mit einem 6:0 Sieg für die Rebellen Allianz.



    Oh nein! Taun Tauns!


    Fazit:

    Ich finde heute ist das Spiel richtig gut gelaufen. Ich meine nicht vom Ergebnis her, sondern vom Spielfluss. Alles ging echt flüssig und schnell über die Bühne. So mach das alles noch mehr Spaß! :S


    Im Nachhinein hatte ich mich dann aber doch über diese Pathfinder gewundert - und noch mal nachgeschlagen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir das falsch gespielt haben!

    Es gilt:

    - Aufstellen irgendwo auf der Platte, aber Abstand 3 halten

    - Wenn bisher kein Feind da ist, irgendwo aufstellen

    - aber: für die Feinde gibt es bei der Aufstellung keine Einschränkungen!

    Alles andere würde ja auch rein thematisch keinen Sinn ergeben.


    Aber egal! Finde das auch nicht sooo schlimm. So gab es halt auch eine ganz interessante Spielkonstellation. Und mir hat die Schlacht großen Spaß gemacht!


    Vielen Dank Bob fürs Vorbei schauen! Ich freue mich schon auf die Revanche. Dieses Mal halt dann mit richtigen Regeln... 8o

    Auch dieser Termin wird nur in Form paralleler 2er Partien durchzuführen sein! X/


    Ich würde trotzdem gerne am Nachmittag was spielen. Findet sich ein Gegner? Vom System her bin ich für alles zu haben.

    Der Beginn einer Legende...


    Auch bei Ugolch und mir gab es gestern eine Premiere: Wir probierten das allererste Mal Dead Man's Hand aus. Dazu führte ich meine Gesetzeshüter auf Uwes tolle neue Westernplatte und er seine Outlaws.


    Die vorgegebenen Szenarien in Dead Man's Hand sind wie kleine Mini Kampagnen aufgebaut. Es gehören immer drei "Szenen" zusammen, die man am besten nacheinander spielt. Der Ausgang des ersten Spiels wirkt sich dabei auf das nächste aus. Man beginnt außerdem mit wenig Miniaturen und führt in den weiteren Spielen mehr ins Feld.


    Wir versuchten uns zunächst an der allerersten Szene: ein Verurteilter soll gehängt werden. Er steht schon auf dem Galgen - bewacht von drei Gesetzeshütern. Doch dann tauchen überraschend drei seiner Kumpels auf und versuchen ihn zu befreien. Jede Seite führt drei Miniaturen ins Feld. Und die starten relativ nah beieinander. Es geht also direkt ans Eingemachte.



    Dead Man's Hand aus der Vogelperspektive


    Hier mal der Versuch einen ganz kurzen Abriss über die Besonderheiten zu geben:

    • Zu Beginn des Zuges wird die Spielreihenfolge durch das Aufdecken von Karten festgelegt. Es ist also kein System in der erst die eine Seite spielt und dann die andere. Und auch keines wo man sich abwechselt. Sondern es ist alles recht zufällig. Die Reihenfolge steht aber komplett zu Beginn des Zuges dann auch fest.
    • Jede aktivierte Miniatur hat drei Aktionen (Schießen, Bewegen, Nachladen, etc.). Und darf alle beliebig oft durchführen. Man muss zu Beginn der Aktivierung aber alles ansagen.
    • Jede noch nicht aktivierte Miniatur kann die Aktivierung von einem Gegner durch einen Schnellschuss oder ein Zurückweichen unterbrechen. Dadurch verliert es jedoch natürlich seine Aktivierung.
    • Man hat Handkarten die man - ähnlich wie die Ereigniskarten von Freebooter's Fate - jederzeit ausspielen kann.
    • Schießen ist genau ein einziger Würfelwurf mit einem W20. Das Ergebnis legt fest ob man getroffen hat und wenn ja, wie gut.

    Alles in allem ist das Regelwerk recht simpel gehalten. Und es geht echt flott von der Hand.


    Die erste Szene war superschnell fertig, da ein Outlaw mit doppelläufiger Schrotflinte die Gesetzeshüter komplett von der Platte gefegt hat.



    Zwei Gesetzeshüter liegen schon - da wendet sich der Mann mit der Schrotflinte dem dritten zu...


    Dann versuchten wir das Szenario mit vertauschten Rollen. Hat ein bisschen länger gedauert. War aber schon ein bisschen taktischer. Dieses Mal konnte ich gewinnen indem ich den Verurteilten zur Flucht verhalf.


    Zu guter Letzt spielten wir noch die zweite Szene, in der die Outlaws versuchen einen Verletzen Kumpel aus dem Gefängnis zu holen und ihn von der Platte zu geleiten. Was schließlich durch meinen Marshall mit zwei Hilfssehriffs verhindert wurde.



    Die Gesetzlosen rennen mit ihrem befreiten Kumpel aus dem Büro des Sheriff


    Fazit:

    Schon nach kurzer Zeit flutschte das eigentlich ganz gut. Und es hat mir großen Spaß gemacht. Ich denke es ist locker drin so eine Mini-Kampagne aus den drei Szenen an einem Abend durch zu bekommen.

    Supergeil war natürlich Uwes Gelände. Das ist echt der Hammer. Darauf macht es gleich doppelt Spaß!


    Ich freue mich auf jeden Fall darauf meine Gesetzeshüter bald mal wieder in eine Schießerei zu führen!



    Ein Hilfssheriff macht kurzen Prozess mit einem der Gesetzlosen - Mr. Caldwell freut es...

    Sehr geiles Video, Prince ! Hat mir sehr gut gefallen, mir Dein Hobbyjahr gemütlich von der Couch aus zu Gemüte zu führen. Und wirklich ein erstaunlicher Output an bemaltem Zeug. Herzlichen Glückwunsch!

    Aber auch eine sehr imposante Aufstellung von PumpkinBrother ! Auch hier eine wahnsinnig krasse Menge an bemalten Miniaturen. Total cool! Ich finde Deine Projekte wirklich immer sehr interessant. Bin gespannt, was dieses Jahr alles folgt!


    Vielen Dank euch beiden für die Beiträge! Ich lese so was wirklich immer supergerne! Bzw. schaue es mir als Video an... ;)

    Sehr schöner Bericht! Vielen Dank für die Mühe!


    Dem habe ich gar nicht mehr so viel bei zusteuern. Außer vielleicht noch ein paar Aufnahmen:



    Die Imperialen Truppen nehmen Schlachtordnung ein



    Drive-by Shooting. Oder eher: Fly-by...



    Der AT-ST gibt Deckung, die Sturmtruppen rücken dahinter vor.



    Han schaut um die Ecke - das E-Web Geschütz ist schon bereit! Schieß doch, Kurt!


    Fazit:

    PumpkinBrother hat mal wieder einen sehr coolen Spieltisch vorbereitet. Es ist echt eine Wonne mit so einem Gelände zu spielen! Vielen Dank dafür.

    Und dazu kam natürlich noch, dass es echt super für mich lief! Insgesamt ein cooler NAFL@war Abend. Freue mich trotzdem sehr darauf, wenn wir wieder zu unseren normalen Treffen zurückkehren können!

    In §25 steht aber auch "... so gilt ab dem auf die erstmalige Überschreitung folgenden Tag Folgendes:..."

    Wenn heute ein Überschreiten der 200 festgestellt wird, dann gelten die zusätzlichen Einschränkungen ja erst ab morgen!

    Mal schauen, was der Bayrische Landtag am Mittwoch dazu sagt... :rolleyes:


    Nun ist es amtlich! Die 10. BayIfSMV sieht in §3 Abs. 5 den Besuch eines anderen Hausstands als triftigen Grund an die eigene Wohnung zu verlassen. Dementsprechend können wir heute in 2er Pärchen das NAFL@war durchziehen.