Beiträge von Surion

    Durchbruch


    Ich leitete für mich das Tabletop-Jahr mit einer Warhammer Fantasy Schlacht gegen die Orks und Goblins vom Prince ein. Als kleine Abwandlung zur üblichen Missionswahl, verwendeten wir die Regeln von 9th Age zur Festlegung der Aufstellungszonen, der Missionsart und zur Aufstellung der Armee an sich. Das war wirklich eine sehr coole Abwechslung und funktionierte in meinen Augen hervorragend.


    Wir spielten die Mission "Breakthrough", bei der am Ende derjenige extra Siegpunkte erhält, der mehr punktende Einheiten in der Aufstellungszone des Gegners hat.


    Nach den ersten drei Einheiten, stellte ich meine restliche Armee auf einen Schwung komplett auf - möglich, aufgrund der 9th Age Regeln. Und somit konnte ich mir den ersten Spielzug sichern.



    The Thin Black Line... - die Aufstellung der Dunkelelfen


    Nach der Aufstellung hatten wir beide eine Art "Verweigerte Flanke" - also unsere Hauptstreitmächte standen sich diagonal gegenüber.


    Es entwickelte sich eine sehr spannende Schlacht, bei der wir beide ein paar Rückschläge einstecken mussten. Mir wurde direkt im ersten Spielzug meine einzige Zauberin und mein General von Speerschleudern abgeschossen. Dafür stänkerte eine größere Einheit Wildorkreiter in der ersten Runde - wodurch sie dort erst Mal zurück blieben und später nicht mehr groß ins Spielgeschehen eingriffen.



    Noch steht die Zauberin selbstbewusst zwischen den Regimentern - statt sich einfach in einem von beiden zu verstecken. Und zu überleben...


    Letztlich nahmen wir uns beide etwa die Hälfte der Punkte - also ca. 1.000 - durch Verluste ab. Die Entscheidung zum Sieg brachte dann, dass ich eine Einheit Korsaren in der Aufstellungszone der Orks stehen hatte - diese es mit ihrem großen Block jedoch nur halb in meine geschafft hatten. Somit gewann ich das "Secondary Objective" und somit 400 Extra Punkte.



    Der gefürchtete dicke Block Orks! 8| Dieses Mal allerdings gar nicht als Horde...


    Man muss allerdings zugeben, dass wir uns nicht sicher waren, ob bei dieser Mission eine Einheit nun ganz in der gegnerischen Aufstellungszone stehen muss - oder ob es auch reicht, wenn sie nur zum Teil darin steht. Wir haben uns für die erste Option entschieden - und nachts hat Prince noch einen Passus im 9th Age Regelwerk gefunden, der das Gegenteil belegt. Tja... :rolleyes:


    Fazit:

    Mir hat die Schlacht großen Spaß gemacht. Sie war echt sehr spannend. Und Warhammer finde ich nach wie vor toll. Außerdem hat die Verwendung der 9th Age Regeln echt eine coole Abwechslung mit rein gebracht.


    Fazit NAFL@war:

    Super war es wieder! Vielen, vielen Dank an Ugolch für das Ausrichten und das lecker Chili! Zwar war ich schon ziemlich auf unsere Schlacht fokusiert, aber trotzdem fand ich es cool, wieder mit mehren Leuten auf einem Haufen zu hängen um dem Hobby zu frönen. Toll! So können die NAFL@war Events weitergehen.

    Ich bin auf der Suche nach acht runden 25mm Bases. Und zwar in schlicht und flach - also nicht so hoch wie die Games Workshop Bases. Z.B. von Renedra.


    Kann mir da zufällig irgendjemand weiterhelfen? Sprich: Hat zufällig jemand so was noch bei sich zuhause rum liegen und braucht sie nicht mehr?

    Gefangen!


    Das Glück schien die Rebellion in letzter Zeit nicht gerade gepachtet zu haben. Zuerst ein Veräter in den eigenen Reihen - und dann wird die Freedom Fighter von einem Sternenzerstörer festgesetzt. Die Besatzung wurde gefangen genommen - nur die Helden bleiben zunächst in ihrem Versteck unentdeckt.


    Die Mission war relativ simpel - zumindest in der Theorie: Die Besatzung der Freedom Fighter befreien - und dann schnellstmöglich das Weite suchen!


    Als die Rebellen aus ihrem Versteck gekrochen kamen, wurden sie direkt entdeckt. Und es entbrannte ein heftiger Kampf. Die Imperialen konnten schließlich doch überwunden werden - und die Besatzung befreit.



    Es entbrennt direkt ein Gemetzel wie ich es noch nie erlebt habe - und Luke stirbt direkt im ersten Spielzug... :rolleyes:


    Also auf zum rettenden Schiff. Das musste jedoch zunächst im Kontrollzentrum freigegeben werden. Aber auch hier stellten sich wieder jede Menge Widersacher in den Weg. Und zu allem Überfluss wurde durch ein Sicherungsprotokoll Betäubungsgas in das Kontrollzentrum eingeleitet! <X



    Kayn Somos hetzt seinen Sturmtruppen auf die Rebellen!


    Es half nur ein rettender Sprung in die Luftschleuse. Das war ein ziemlich cooler Moment! Denn auf einmal musste die eigentliche Karte abgeräumt und ein neuer Spielplan aufgebaut werden.


    Die Rebellen waren nun schon alle ziemlich mitgenommen - und wollten nur noch raus. Und da tauchte Darth Vader auf... =O Der war wirklich, wirklich hart. Und so schaffte es nur noch die Hälfte der Rebellen in ein rettendes Shuttle und konnte entkommen.



    Hmm, alles nicht so einfach...


    Fazit:

    Wieder eine sehr coole Mission! Was man allerdings gemerkt hat: alle Helden waren mittlerweile relativ gut ausgerüstet und hatten aufgrund ihrer Fähigkeiten ein paar echt coole Kombos auf Lager. Dadurch war es echt schwierig, auch noch den Überblick über den "freien" Charakter zu behalten. Denn leider waren wir ein Spieler weniger und so mussten wir den einen Helden mitspielen. Hat aber letztlich doch geklappt.


    Fazit Kampagne:

    Ich bin von der App-gesteuerten Variante von Imperial Assault echt begeistert! Klar, dass die Gegner nur einfach geskripted sind. Aber trotzdem waren die Missionen echt herausfordernd. Kann man durchaus mal wieder durchziehen so was!


    Danke an alle Mitspieler für die unterhaltsamen Stunden!

    Leider habe ich es nicht mehr geschafft, meine Fortschritte hier zu dokumentieren. Zwar habe ich alles per Foto dokumentiert, aber nun ist es mir auch zu mühsam hier die Zwischenschritte rein zu stellen... :rolleyes:  Mal ganz davon abgesehen, dass ich gar nicht wüsste, ob das überhaupt irgendjemanden interessiert...


    Hier also einfach das Endergebnis:




    Habe die Februar Wochenenden geprüft und kann melden, dass aktuell noch alle Daten drin sind. Lediglich das letzte Wochenende müsste nicht unbedingt sein - ist das Faschingswochenende! Und den Faschingssonntag bin ich definitiv raus!

    Je früher wir einen Termin festlegen könne umso besser natürlich!

    Mittlerweile gehen bei mir die Dienstage grundsätzlich auch nicht mehr! Ich plädiere daher dafür, alle NAFL@war Termine auf Mittwoch zu schieben!


    Für wen waren die Mittwoch-Termine denn ein Problem?

    Cliquer : Wie geht es denn hier weiter? Wir haben immerhin sieben Interessenten! Da werden die Pigment Pirates doch mit sich reden lassen, oder? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die auf zehn Teilnehmer bestehen. Im Zweifelsfall wäre ich persönlich auch bereit ein kleines bisschen mehr zu bezahlen!

    Addico : vielleicht könntest Du den Aufruf auch mal bei den Illuminaten publik machen? Das würde die Anzahl der potentiellen Interessenten ja um einiges erhöhen!


    Und vielleicht kann der Prince ja auch mal bei seinen WH40K Kollegen aus Facebook nachfragen?!?

    Überrannt...


    Abermals trafen Bob s Rebellen auf meine Kräfte des Galaktischen Imperiums. Ich wollte dieses Mal alle Stormtrooper aufstellen die ich habe. Und Darth Vader. Daneben hatte ich dann nur noch Platz für Boba Fett und einen Trupp Scouts.


    Als Szenario galt es, am Ende der Schlacht die Mehrheit von drei, als Missionsziele gekennzeichneten Geländeteile zu halten (= die meisten Einheitenführer dran stehen zu haben). Außerdem starteten wir mit schlechter Sicht, d.h. zunächst hatten wir nur eine Sichtweite von Reichweite 2, im zweiten Zug dann von Reichweite 3.



    Aufstellung des Galaktischen Imperiums - der Ansturm der Rebellen traf ganz links ein!


    Das störte die Rebellen nicht sonderlich - denn die stürmten relativ konzentriert auf eine Ecke zu, in der auch ein als Missionsziel markierter Bunker stand. Ich hatte dort zwar auch ein paar Kräfte, allerdings konnte ich dem Druck nicht lange stand halten.


    Lediglich die Tauntaun Reiter und Sabine Wren steuerten auf ein anderes Missionsziel zu. Aber auch sie konnte ich nicht aufhalten.



    Die Vorhut der Rebellen rennt Richtung Bunker...


    In relativ kurzer Zeit, wurden die meisten Imperialen aufgerieben. Gegen Ende hielten lediglich Darth Vader und Boba Fett dem Ansturm stand. Ganz am Ende stand tatsächlich nur noch mein Kommandant - mit noch genau einem Lebenspunkt auf der Platte. Und so konnten die Rebellen die Mission locker mit 3:0 für sich entscheiden. 8|


    Gratulation an Bob! :)


    Fazit:
    Letztlich hat sich Bob einfach cleverer angestellt. Er massierte den Großteil seiner Einheiten und Charaktermodelle auf eine Stelle in meinen Linien. Und konnte dort dann natürlich ordentlich aufräumen. So konnte er anschließend meine restlichen Truppen eine nach der anderen ausschalten. Nicht schlecht!


    Trotzdem hat mir das Spiel wirklich großen Spaß gemacht. Nach drei NAFL@war Events in Folge mit Star Wars Legion sitzen so langsam auch die Regeln ein bisschen besser...


    Insgesamt war es wieder ein super Event! Vielen Dank an Prince für das Bereitstellen der Räumlichkeiten und der Verpflegung. War ein sehr cooler Abend!