White Star Cup 2019 am 26./27. Januar 2019 in Weißenburg

  • Ein gelungenes Turnier mit vielen neuen und bekannten Coaches. Meine Gegner hatte ich überwiegend zum ersten mal am Tisch und so lernt man neue Leute kennen, toll!

    Mit Orks bin ich angetreten und malte mir nicht viel aus. Zu lange ohne Übung aber es reichte für spannende Matches.


    Danke Clemens und Matthias für die Orga und dem weiterführen des White Star Cups! Ihr habt das toll hinbekommen und gerne bin ich beim nächsten mal wieder mit dabei!

  • Wie herum aufhängen?



    Gestern ging der 17. White Star Cup insgesamt und der 10. NAF-Turnier-White Star Cup zu Ende. 20 Coaches waren am Start und sorgten für eine volle Hütte. Weil ich im Oktober den World Cup spiele, wollte ich bereits früh im Jahr beginnen, mit potenziellen Teams zu üben. Und weil ich mir Chaos Renegades beim World Cup gut vorstellen kann, wollte ich die ausgiebig testen.



    Stormland Griffins (Chaos Renegades)


    1 Minotaur (Juggernaut)
    1 Ogre (Block)
    1 Troll (Guard)
    1 Dark Elf (Dodge)
    1 Skaven
    1 Goblin
    5 Marauder (3x Block)
    3 Re-Roll
    1 Cheerleader
    1 Assistant Coach



    Das Team war schnell aufgestellt. Ich nahm einen alten Roster, den ich schon auf einem Turnier gespielt hatte und passte den geringfügig auf die WSC-Regeln an. Was konkret einfach hieß, den 12. Mann rauszuschmeißen und nur mit 11 Mann anzutreten. Skills ließ ich gleich. Seit meinem letzten Spiel mit der Rasse wurde nicht nur deren Name geändert, sondern es wurde ein neuer Spieler eingeführt – ein Orc Renegade. Ich überlegte kurz, den durch einen Orc Lineman von einem anderen Team zu proxen, entschied mich aber aus optischen Gründen dagegen und bestellte mir stattdessen in England einen 2nd Ed Orc Lineman. Sollte mir das Team zusagen, bemale ich den noch.



    ----------------------------------------------------------------------



    Spiel 1 gegen Alronno (Wood Elf) 0:4 (TD) 1:0 (CAS)


    Ui, war ich eingerostet. Am Anfang wusste ich gar nicht mehr genau, wie das mit dem Wetter und den Fans etc. alles läuft. Ähnlich ging es mir im Spiel. Ich hatte die erste Offense und improvisierte mir immer wieder einen Cage zusammen. Alronno hüpfte gerne in den Cage und legte in 5 Blitzes auf den Ballträger 5x meinen Ballträger oder entriss ihm den Ball per Strip Ball. Anfangs hatte ich noch Glück mit den Bounces, aber irgendwann war der Ball weg. In Hälfte 2 musste ich schneller spielen und kassierte noch 2 Breaks. Ein deutliches 4:0 gegen mich. Für mein erstes Spiel nach einem halben Jahr Pause hätte ich mir einen leichteren Gegner gewünscht.



    Spiel 2 gegen miko (Wood Elf) 1:4 (TD) 1:1 (CAS)


    Das Schöne am Schweizer System: wenn man am Anfang richtig auf die Mütze kriegt, bekommt man in Runde 2 einen leichten Gegner. Also miko . :nafl-wacky: Eigentlich lief es noch mieser als in Runde 1, ich kam kaum in die Blocks rein, machte einige Fehler und kassierte Break um Break. Weil miko am Ende „Bend, but don’t break“-Defense spielte, machte ich noch einen TD und hatte die Chance auf das 2:4, was ich standesgemäß mit einem verpatzten GFI versaute.



    Spiel 3 gegen Eisenhans (Khorne) 3:0 (TD) 0:1 (CAS)


    Das Schöne am Schweizer System: wenn man am Anfang zweimal richtig auf die Mütze kriegt, ist man Letzter und darf gegen Khorne spielen. Leider kannte ich das Team überhaupt nicht und musste mir deshalb erst einmal den Roster mit all seinen Horns, Juggernauts und Frenzy richtig einprägen. Zu meinem Glück war der Roster so schlecht, wie er auf dem Papier aussieht und mein Gegner würfelte dazu noch sehr schlecht. So machte ich seltene 3 TDs für Chaos Renegades und gewann deutlich.



    ----------------------------------------------------------------------



    Mist, zwei deutliche Niederlagen gleich zu Beginn. Ob diese an den harten Gegnern, den harten gegnerischen Rassen, meiner Unerfahrenheit, den Würfeln oder an einer Kombination aus allen Faktoren lag, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen. Spaß haben die Niederlagen nicht wirklich gemacht, aber ich habe zumindest wieder ein bisschen Routine bekommen und konnte lernen, was man gegen Wood Elves NICHT tun darf.


    Das anschließende Spiel gegen die Khorne war eine Erfahrung, aber mit den Würfelwürfen, die der Gegner an den Tag legte, konnte man die Leistungsfähigkeit meines Teams auch nicht wirklich einschätzen.


    Nach den Spielen wurde noch gemütlich gegessen und ich spielte die vereinbarten 2 Partien Dreadball gegen Candlejack . Dabei spielte ich meine jüngst bemalten Teams Yndij und Matsudan und erzielte jeweils einen Landslide gegen Candles Kalyshi. Danach gab es noch mehrere Partien von Nicht Lustig Labor und Wanzen Tanzen in größerer Runde. War ein lustiger Ausklang des ersten Turniertags.


    Am Sonntag musste ich 2 Runden pausieren, weil ich schon andere Termine vereinbart hatte und kam deshalb erst in Runde 6 wieder zum Turnier.



    ----------------------------------------------------------------------



    Spiel 6 gegen Shinrahr (Dwarf) 3:0 (TD) 4:2 (CAS)


    Ich war ziemlich weit unten in der Tabelle, bekam es aber trotzdem mit Zwergen zu tun. Naja, irgendwie hatte ich mir die Sache leichter vorgestellt. Zu meinem Glück hatte ich endlich einen Gegner, der Leute rangestellt hat und sich mit mir prügeln wollte. So konnte ich endlich CAS machen und ab dem Zeitpunkt, an dem ich 11:9 in Überzahl war, lief es für mich. So kam ein deutliches 3:0 zustande mit noch einer Chance aufs 4:0.



    ----------------------------------------------------------------------



    Insgesamt: 2 Siege, 0 Unentschieden, 2 Niederlagen, 7:8 TD, 6:4 CAS, Platz 17 von 20



    Fazit Stormland Griffins: 2 deutliche Niederlagen gegen sehr turniererfahrene und starke Coaches, 2 deutliche Siege gegen eher unerfahrene Gegner. Richtig viel lernen konnte ich nicht über die Leistungsfähigkeit von mir und meinem Team. Trotzdem bin ich mit einer ausgeglichenen Bilanz sehr zufrieden. Mit ein paar Coaches konnte ich nach den Spielen quatschen und habe einige neue Ideen bekommen. Vielleicht teste ich das Team beim Royal RumBBL nochmals, dann mit Orc Renegade, 12 Mann und anderen Skills. Mal sehen.



    Fazit White Star Cup 2019: Super Sache! Der WSC ist auch als Teilnehmer klasse. Vielen Dank an die Orga, die ihre Sache sehr souverän erledigt hat. Weiter so, ihr könnt den WSC gerne auch die nächsten 17x organisieren. Vielen Dank auch, dass ich die Runden 4+5 aussetzen und trotzdem in Runde 6 wieder einsteigen durfte! Die Location war wie immer perfekt, die Atmosphäre mit dem Spieleabend am Samstag liebe ich sowieso und alle meine Gegner waren nette Leute. Toll war, viele alte Gesichter auch aus der Liga wiederzusehen (miko, Buddy ) und neue Leute kennenzulernen. Geiles Wochenende!


    Gratulation an den Turniersieger Candlejack! Sehr gut gemacht! Ich darf mich damit rühmen, ihn als einziger an diesem Wochenende geschlagen zu haben. Und das gleich zweimal. 7:0. :nafl-schildrespect:


    Die wenigen Bilder, die ich gemacht habe, findet ihr im Blog.

  • White star Cup Review
    Wieder mal ein schönes Turnier. Trotz neuer Orga war das typische WSC feeling sofort wieder da. Ausserdem gabs eine Menge unbekannte coaches, oder sollte man sagen weniger bekannte als sonst? Von meiner Seite aus gerne wieder so. Ich habe mich wohl gefühlt und komme nächstes Jahr wieder. miko wolte Woodies testen.


    1.vs Candlejack mit Skaven 1:4


    Mal wieder ein "leichter Auftaktgegner. Aber sind ja nur Ratten. Geht auch gut los mit dem Blitz für mich, aber mehr als die Ratten mal kurz böse anschauen ist nicht drin. In Rückstand verliere ich den Ball gleich nochmal, weil der Candle ja heute auch nicht sein erstes Spiel macht. Trotzdem sieht es so schlecht gar nicht aus. Wenn ich das recovere bin ich quasi uneinholbar weg. Als ich dann endlich einsehe, das die 3+ mit RR heuet nix mehr wird, liege ich schon 0:3 hinten. Gibt ja noch ne 2te Hälfte also schneller TD und danach kann ich doch tatsächlich die Ratten mal vom Ball trennen. Also ist das 3:2 für den einen Punkt möglich und mit ganz viel Glück kann ich den Candle sogar noch ins Schwitzen bringen und ein Unentschieden ergaunern. Für die höchstmögliche Demütigung wirft Candle die 6+ für den Intercept und danach darf ich mir sogar noch das 1:4 anschauen. Demut lernen - immer wieder schön.



    2. vs Prinz mit Chaos Pact 4:1


    Gegen Chaos Renegade kann das schnell in die eine oder andere Richtung kippen. Aber wenn er mir nix vom Platz stellt, der kick tief kommt und ich in Doppelreihe verhindern kann, dass der Elf in den begehrten cage kommt, dann wirds schwer für die Renegades.. Am Ende 4:1. Das 4:2 hätte ich dem Princen schon gegönnt, aber der letzte go for it ist eben immer der schwerste...



    3. vs Dirk mit Orks 2:1


    Eklig für Woodies, für mich spricht, dass Dirk noch nicht so viel Erfahrung hat. Ich mache das ganz langsame 1:0. Und in Hälfte 2 habe ich einfach DAS Würfelpech schlechthin. Beide wardancer tot und 2 Catcher gleich noch mit. Nicht das Dirk so toll blocken würde, nö hab ich durch turn over selber hinbekommen. Das ich am Ende noch das schmeichelhafte 2:1 reinzirkle ist mehr der Unerfahrenheit des Gegners als der guten Spielweise von mir geschuldet. Das Spiel kann ich locker auch verlieren.



    4. vs Alronno mit Woodies

    Ich hasse Mirrors. Ich mache das 1:0 schnell, weil ich a. den Ball gegen strip ball eh nicht halten kann und b. Keine Lust habe, mir einen Oneturner anzuschauen. Danach bin ich immer wieder dran am Ball, aber schlechte Scatter und 4 vs 0 outs machen es irgendwie nicht einfacher. Ich bin auch laut Alronno immer mehr dran am Sieg, aber gewinnen tut er trotzdem.. Am Ende tpisches Mirror, das beide gewinnen können und eine Niederlage, die ok ist ist weil gut erspielt und nicht nur Glück. Der Alronno weiss schon was er da tut.



    5. vs Narok mit Zwergen


    Und als Krönung Zwerge. Dafür brillianter kick in seine Endzone: ich spiele step away defense. Auch weil die Zwerge sehr solide stehen, der leap blitz immer Unterzahl wäre und der verspringende Ball kaum zu verarbeiten. Trotzdem muss in turn 8 was klappen und Narok löst das Problem mit so einem chainpush, den du immer erst siehst, wenn der Gegner dran ist. Ich mache den TD gewollt in turn 5. Ich will auf Sieg spielen und 3 turns für mich sind dafür ausreichend und 4 turns für ihn knapp genug, dass er vielleicht riskante Sachen machen muss. Am Ende bliebt es beim verdienten Unentschieden.



    6. vs Elkantar mit Undead


    Der einzige, der KEINEN Pechskeks nehmen wollte (hättest du ihn mal genommen :) ), den ich für jeden eingepackt hatte. Daür schicke ich ihn am Ende zu recht mit 3:1 nach Hause. Er foult quasi jeden Zug einen liegenden wardancer und stellt dafür auch massig Assists. Die fehlen dann wo anders. Trotz 2mal argue the call und einem geraisten Zombie bin ich nie zu deutlich in Unterzahl. Am Ende gutes Spiel.


    Fazit. Irgendwie bin ich ein bisschen ausser Form im Moment. Keine groben Fehler oder Schnitzer, aber die letzten 5% fehlen halt irgendwie. Bisschen Pech war auch dabei, aber das wars nicht nur. Ich hab einfach nicht so richtig gut gespielt. Dafür ist die Bilanz 3-1-2 ok. Woodies sind immer noch im Topf für den World Cup. Alternativ so als alter Necroance mal schauen. So restlos überzeugt bin ich noch nicht von den Woodies UND meinen Qualitäten sie zu spielen. Danke and Wulfgar und Cliquer für ein schönes Turnier. Bis nächstes Jahr in WUG

  • Danke an alle die teilgenommen haben. Hat sehr viel Spaß gemacht!


    Nach dem WSC ist bekanntlich vor dem WSC und 2020 wird er wieder am letzten Januar WE statt finden. Registrierung startet dann im Oktober.


    Die Abschlußtabelle wird die kommenden Tage noch nachgereicht.