[Star Wars: Imperial Assault] Auf dem Weg nach Tatooine...

  • Alte Feinde


    Schon letzten Montagabend ging es für die Helden auf den zweiten Einsatz in der Mini-Kampagne "Im Schatten der Zwillingssonnen". Die Rebellen hatten eine geheime Sturmtruppen-Basis in Mos Eisley ausgemacht, in der C-3PO "gefangen" gehalten wurde.


    Das eigentliche Ziel des Einsatzes war den Rebellen zunächst noch nicht offenbart worden. Erst als sie sich gewaltsam Zugang zur Basis verschafft hatten war klar was zu tun ist: Kayn Somos - ein hochdekorierter Anführer der Sturmtruppen - musste ausgeschaltet werden.


    Leichter gesagt als getan. Obwohl die Rebellen alles daran setzten sich möglichst auf das Einsatzziel zu konzentrieren, war der Druck von imperialer Seite irgendwann einfach zu viel. Als dann auch noch ein paar Tusken Räuber ins Kampfgeschehen eingriffen blieb den Rebellen nichts anderes übrig als sich zurückzuziehen.


    Sieg für die Imperiale Seite!


    Fazit:

    Auch wenn die Rebellen dieses Mal wieder einen etwas größeren Jammer hatten fand ich, dass sie durchaus eine Chance auf den Sieg hatten. Schließlich hatte Kayn am Ende nur noch drei Lebenspunkte. Ein weiterer Angriff durch einen Helden hätte dessen Schicksal durchaus besiegeln können. Aus meiner Sicht brachten mir letztlich drei Punkte einen Vorteil:

    1. Biv Bodhrik wurde in einer Ecke festgesetzt. Mit dem "Hauptgeschehen" hatte er irgendwann nichts mehr zu tun.

    2. Die Rebellen haben sich für die "falsche" Tür entschieden. Zumindest in dem Sinn, dass genau an der dann auch die Tusken Räuber bei ihrem Überfall auftauchten.

    3. Ich als Imperialer setzte wieder einfach auf Klasse statt Masse - was meinen Reservegruppen anging. Ich liebe die Sturmtruppen einfach. Billig und effizient.


    Mir hat es auf jeden Fall großen Spaß gemacht und ich freue mich auf den nächsten Einsatz!


    Bilder habe ich im Eifer des Gefechtes dieses Mal übrigens leider keine geschossen... Vielleicht ja PumpkinBrother ?

  • Natürlich habe ich ein paar Photos geschossen... ich kam ja leider etwas zu spät zu unserer Mission, aber es ging gleich richtig zur Sache. Wir schafften es mehrere Male nicht, bspw. das E-Web Geschütz auszuschalten (welches sich regenrierte) oder den letzten Lebenspunkt einzelner Gegner zu schaffen, wodurch uns die gut einheizen konnten. All solche Kleinigkeiten kosteten uns wohl letztlich den Sieg, der - auch wenn es auf den Photos anders aussieht - bis zum vorletzten Zug durchaus erreichbar war. Erst im letzten Zug ging uns sprichwörtlich "die Puste aus"...


    Die Situation kurz vor Schluss...



    ... und am Schluss (finde die Helden im Gewühl)



    Auweia!


  • Eingekesselt


    Am Montag trafen sich die Rebellen in meinem War Room um den 3. Einsatz der Kampagne auf Tatooine zu bestreiten. Sehr zu meiner Freude war neben Pauli , PumpkinBrother & Ugolch auch mal wieder Addico am Start!


    Die Mission der Rebellen war grundsätzlich ganz einfach: Einen Imperialen Kontrollraum erreichen und an einem Terminal geheime Daten runter laden. Dazwischen lagen allerdings mehrere Barrikaden, Sturmtruppen und am Hang ein Haufen Sandleute, welche die Helden aus der Entfernung aufs Korn nahmen.


    Nach dem obligatorischen Gejammer der Rebellen zu Beginn ("Kann man das überhaupt schaffen?" :nafl-crying3:) gingen die Helden dann allerdings sehr zielstrebig ans Werk und bahnten sich ihren Weg durch den Canyon. Zu Hilfe kam ihnen dabei, dass ich vorab bei der Wahl meiner Verstärkungen nicht wirklich mit gedacht habe - und dadurch viele meiner Fähigkeiten einfach verpufften. Tja, beim nächsten Mal denke ich bestimmt dran... :nafl-wacky:


    Gerade als ich dachte, dass ich den Rebellen wirklich genug in den Weg gestellt hatte - und auch schon die Hälfte von Ihnen verwundet war - schlüpften sowohl Biv durch, der die Tür zum Kontrollraum aufschoss, als auch die Jyn. Die konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten die Daten runterladen und die Mission für die Rebellen gewinnen.


    Fazit:

    Wow! Da habe ich einmal nicht richtig aufgepasst - und schwupps war die Dame durch. Da hat sich mal gezeigt, wie die Rebellen durchaus erfolgreich sein können. Wenn sie sich auf ihr eigentliches Missionsziel konzentrieren.


    Mir hat es auf jeden Fall wieder riesig Spaß gemacht. Und ich freue mich jetzt auf das Finale!


    Bilder habe ich leider keine geschossen, aber vielleicht kann die ja noch PumpkinBrother beisteuern?!? :nafl-winken:

  • Der Abend war wirklich genial. Natürlich haben wir zuerst gejammert wie es sich für uns nunmal so gehört. Außerdem hatten wir ja C3PO mit dabei und da muss nunmal gejammert werden.

    Das Ziel erschien uns wegen der langen Distanz als fast unmöglich. Wir gingen erst einmal ein wenig zögernd vor, machten aber trotzdem Raumgewinn. Als Surion plötzlich ein Nexu-Biest ins Spiel bracht und uns damit vollständig den Weg versperrte, hatte ugolch die geniale Idee seine "letzte Bastion" mit Biv zu spielen. Der warf sich auf das Biest ohne Rücksicht auf Verluste und machte das Ding weg. Also konnten wir hier schon einmal weiter. Aber Surion holte sich wieder Stormtroopers aufs Feld und machte den Gang wieder eng. Mittlerweile waren dann auch schon die Schmugglerin und der Opa verletzt. Lediglich Biv und der Wookie waren noch fit - wobei der Wookie nur noch wenige Wunden hatte. Auch R2D2 war schon ausgeschaltet worden und wenn die letzten zwei Helden verletzt und C3PO auch noch ausgeschaltet worden wäre, dann wäre es aus gewesen. Außerdem waren es nur noch 4 Runden. Also nahm der Wookie die Beine in die Hand und die Schmugglerin folgte gleich darauf. Auch Biv rannte einfach an den Feinden mal vorbei und durch unsere Sprinteinlage konnten wir uns plötzlich gut vor die Tür positionieren. In Runde 6 von 8 konnten wir gleich die Tür öffnen und die Schmugglerin war auch sofort am Terminal, um die Daten zu holen, scheiterte aber grandios, weil Pumpkin leider mit drei Würfeln keinen einzigen Blitz würfelte... (der Vergleich mit der Doppel-1 beim Sprint in die Endzone war sehr passend). Aber in der 7. Runde konnte er seine Sache wieder gut machen - die Schmugglerin durfte gleich als Erste ihr Glück versuchen, bevor sie wegen der vielen Verletzungen dann vom Feld genommen worden wäre.


    Unglaublich - ein zuerst vermeintlich unmögliches Szenario schaffen wir dann vorzeitig! Und hätten es sogar noch in Runde 6 beenden können. Es war zeitweise sehr eng und unser Erfolg schien bis zur 6.Runde nie sicher - vor allem auch weil wir wie immer die eine Verletzung zu wenig bei den Gegnern machten und die somit oft auf dem Feld blieben.

    Imperial Assault ist wirklich ein schönes Spiel und ich hätte sogar Lust - um die Wartezeit zur nächsten Kampagne zu überbrücken - eine alte Kampagne noch einmal zu zocken. Auf jeden Fall bin ich bei der nächsten Runde unbedingt wieder dabei! Danke an Surion für den Abend!