NAFL@war - 09/2022




  • Mittwoch, 14.09.2022 bei Ugolch


    Start: 16 Uhr



    Schlachten:

    Bob v Prince : Flames of War

    PumpkinBrother v Ugolch : Flames of War


    Auf der Suche nach einem Gegner




    "Warm Up" bzw. "Cool Down": tbd



    Glossar:

    BA: Bolt Action

    BB: Blood Bowl

    DBA: De Bellis Antiquitatis

    DW: Demonworld

    FF: Freebooter's Fate

    OM: Oathmark

    RS: Rumbleslam

    SWA: Star Wars Armada

    SWL: Star Wars Legion

    T: Trafalgar

    WH40K: Warhammer 40.000

    XW: X-Wing

  • Bin dabei. FoW oder Star Wars Legion wären meine Favoriten.


    Da ich allerdings bis 16 Uhr arbeiten muss, kann ich frühestens 16.30 Uhr in Ingolstadt bzw. 17 Uhr in WUG sein.


    Mein Spielkeller steht auch bereit, falls wir nicht in WUG spielen und Uwe nicht schon wieder eine volle Hütte haben will...

  • Wenn nichts mehr geht, kommen die Adler ... äh ... Flugzeuge



    Gestern spielten wir alle Flames of War - zu viert, insgesamt 2 Partien. Ich spielte im Szenario Afrika mit meinen Fighting First (USA) gegen Bob und die Avanti (Italiener). Wir spielten "nur" 60 Punkte, weil Bob erst die Grundbox bemalt hatte.




    Überall rauchen Panzer



    Als Mission kam die #5 und Bob war Verteidiger. Er durfte nur eine Einheit 88 und sein Formation HQ stellen, der Rest war in Reserve oder Ambush. Es gab nur 2 Objectives und ich musste als Angreifer eines erreichen. Frühestens in Zug 6 konnte man gewinnen und hätte sofort verloren, wenn ich ab Zug 6 an keinem Objective gestanden hätte und würde sofort gewinnen, wenn ich ab Zug 6 eines gehalten hätte.


    Ich durfte anfangen und holte gleich in Zug 1 die Luftunterstützung dazu. Zusammen mit meinen Mörsern zerstörte ich eine 88 und die andere floh von der Platte. Damit war die erste Einheit weg. :nafl-glotzen: In Zug 2 holte Bob die zweite Einheit 88 aus dem Ambush und ich machte mit Fliegern und Mörsern das Gleiche - damit war auch die zweite Einheit 88 erledigt. :nafl-meh: Krass!




    Die Air Force war sehr zuverlässig.



    Ab da tat sich Bob schwer, seine Objectives zu beschützen und es war klar, dass ich bis Zug 6 eines der Objectives halten würde und dadurch das Spiel gewinnen würde. Bobs einzige Chance war es, meine Formation bis dahin in die Flucht zu schlagen. Als seine Panzer aus der Reserve kamen, legte er damit los wie die Feuerwehr. Meine Stuarts zerstörte er fast vollständig, der letzte Überlebende floh. Mit einer Einheit Lees machte er es genauso und plötzlich hatte ich nur noch 2 Platoons, die In Good Spirit waren. Bob musste noch eine Einheit zerstören und schon hätte ich einen Formation Last Stand machen müssen. Es wurde wieder spannend!




    Viele Panzer stehen bei den Amis nicht mehr.



    In Zug 5 zog er alles zusammen und konzentrierte sich auf mein letztes Lee Platoon. Er traf nix mehr und ich gewann das Spiel in Runde 6. Puh!



    Fazit: Sehr schön! Das Spiel lief flüssig und Bob hat seine Sache gut gemacht. Mit unglaublich guten Würfeln auf meiner Seite und unglaublich schlechten Würfeln bei Bob konnte ich ihm gleich zu Beginn seine halbe Armee wegbomben. Und trotzdem wurde es am Ende nochmal spannend. Richtig krass. Die Mission hat mir sehr gut gefallen, sehr asymmetrisch, aber sehr interessant für beide Seiten. Die will ich auf jeden Fall nochmal spielen.


    Danke an meinen Gegner, mir hat's sehr viel Spaß gemacht. Ich hätte Bob sogar gegönnt, dass er die Sache noch rumreißt. Danke auch an den Chefkoch Ugolch für den Raum, die Platte und die tolle Suppe und danke auch an Mitspieler PumpkinBrother fürs Ratschen und Fachsimpeln vorher und nachher. Toller Tag!

  • Eine steile Lernkurve

    100 P. Deutsche vs. Russen Mid-War


    Nach mehreren Jahren Pause gab es gestern die erste Gelegenheit, endlich wieder mal Flames of War zu spielen. Ich musste bei der Vorbereitung erstmal zwei Umzugskisten mit Figuren sichten, und entschied mich dann dafür, eine Gepanzerte Panzergrenadier-Kompanie. Wahrscheinlich eine eher schwierige Liste, aber ich wollte Massen an Halbketten.


    Wir erwürfelten Mission 4, "Encounter". Ich ließ ein Platon Panzergrenadiere und meine 4 Panzer III in Reserve. Auf meiner rechten Flanke stellte ich ein großes Gep PzGren Platoon in SdKfz251 auf und wollte die Russen schnell im Assault vertreiben um mein Objective zu erobern. Mein linkes Objektive verteidigten ein weiteres PzGren Platoon, 5cm PaK39 und die drei Wespen. In der Mitte stand mein Formation HQ, 2 SdKfz251 8cm Mörser und 2 SdKfz251 7,5cm Kanonen.


    Auf der linken Flanke griffen die T-34 an. Zwei wurden von der Artillerie ausgeschaltet, und einer später von der 5cm PaK.

    Auf meiner rechten Flanke rückten die Halbketten vor, aber bevor sie angreifen konnten erschienen im 3. Zug drei KV-1 aus der Reserve. Autsch.



    Das Spiel endete dann im 4. Spielzug, nachdem es in meinem 3. Zug nicht gelang, die T-34 zu zerstören. Nach 1:15 h war somit der Spielspaß schon wieder vorbei.


    Ich glaube ich war letztlich zu zögerlich, und dass ich übersehen hatte dass die SdKfz251 40cm Cross Country Dash haben verhinderte, im 2. Zug im Assault zu sein.


    Danke an Ugolch für dass spannende Spiel mit vielen guten Momenten. Es war ein entspannter Abend und ein spannendes Spiel. Die aktuelle 4. Edition von FoW ist wirklich deutlich schneller zu spielen, auch wenn manche Details aus v3 schon ganz nett waren, ist die neue Edition wirklich gut gelungen. Ich freue mich schon auf weitere Matches.

  • Prince

    Hat das Thema geschlossen